Martinsgemeinde Geismar
or

Die Kindertagesstätte der Martinsgemeinde



Betreuungszeiten:

Krippe: 08:00 - 16:00 Uhr
Ganztagsgruppe 1: 08:00 - 16:00 Uhr
Ganztagsgruppe 2: 08:00 - 17:00 Uhr
Sonderöffnungszeiten: 07.30 -08.00 Uhr (Für Hortkinder in den Schulferien)
Hort: 13:00 - 17:00 Uhr und in den Schulferien von 08:00 - 17:00 Uhr (ausgenommen der festgelegten Schließzeiten, s.u.).


Alter der Kinder:
1-10 Jahre

Gesamtplatzzahl:

105 Plätze mit Mittagessen (eigene Küche) davon: 15 Krippenplätze von 8-16 Uhr, 25 Plätze von 8-16 Uhr, 25 Plätze von 8-17 Uhr, 40 Plätze Hort von 13-17 Uhr





Verpflegung:
Frühstücksbuffet für alle Kindergartenkinder, Mittagessen für alle Kinder. Unsere ausgebildete Köchin bereitet täglich frisch und vollwertig, aus regionalen, saisonalen und zum Teil biologisch angebauten Lebensmitteln ein kindgerechtes Mittagessen zu.

Kosten:
Der KiTa-Beitrag ist abhängig von der Betreuungszeit und nach Einkommen der Eltern gestaffelt. Für weitere Auskünfte steht die Leitung der Einrichtung gern zur Verfügung.




Schließzeiten:

Unsere Kita ist in den Ferien überwiegend geöffnet, abgesehen von folgenden Schließzeiten: 3 Wochen und 2 Tage in den Sommerferien, dem überwiegenden Teil der niedersächsischen Weihnachtsferien und vier Studientagen (deren Termine zu Beginn des Jahres mitgeteilt werden).

Erreichbarkeit:
über die Buslinien 11, 12, 21, 22

Leitung:

Dorothea Behrens; Stellvertreterin: Mirjam Gebhard

Kontakt:

Charlottenburger Straße 12, 37085 Göttingen
Tel.: (0551) 791759, Fax: (0551) 7909264
E-Mail: kita-buero@martinsgemeinde-geismar.de

Öffnungszeiten des Büros der Kita:
Mo. - Fr.: 9:00 -11:00 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung. Es können jederzeit Nachrichten auf dem Anrufbeantworter hinterlassen werden.

Träger:
KiTa-Verband Göttingen-Nord-Süd, In der Worth 7, 37077 Göttingen; E-Mail: gert.libenehm@nikolausberg.de


Die neue Kita-Leitung stellt sich vor

aus dem Gemeindebrief Ostern 2017
Dorothea Behrens, Leiterin der Kita: "Ich freue mich auf die neuen Herausforderungen als Leitung mit meinem sehr engagierten Team. Als große Bereicherung erlebe ich die Zusammenarbeit mit unseren unterstützenden Eltern und dem Kirchenvorstand. Ich bin neugierig und gespannt auf viele Begegnungen in der Gemeinde."


Mirjam Gebhardt, stellvertretende Leiterin: "Die Arbeit mit den Kindern bereitet mir unheimlich viel Freude. Sie auf einen Teil ihres Lebensweges zu begleiten, ist für mich täglich immer wieder eine tolle Erfahrung und Herausforderung. Ich freue mich sehr auf meine neue Aufgabe in der Kita und auf viele tolle Momente mit den Kindern. Des Weiteren freue ich mich auf eine gute Zusammenarbeit mit einem tollen Team, mit engagierten Eltern, dem Träger und der Kirchengemeinde." 



Pädagogisches Konzept und die Ausrichtung der einzelnen Gruppen

Bei uns wird jedes Kind in seiner Individualität und Kulturzugehörigkeit geachtet und in seiner persönlichen Entwicklung wahrgenommen. Wir begleiten die uns anvertrauten Kinder in ihrem Spiel und stärken sie darin, eigene Lebenserfahrungen zu sammeln und ihre Selbstwirksamkeit zu spüren.

Unser christliches Menschenbild kommt durch das Vermitteln von Hoffnung und Trost, Vertrauen, Toleranz, Nächstenliebe und Achtung vor jedem Einzelnen zum Ausdruck.  Unsere Religionspädagogik zeigt sich u.a. durch das Feiern von christlichen Festen im Jahresverlauf, Andachten (z.B.„Groß und Klein beim andächtig sein“ mit Hort-Kindern & GDA-Bewohnern), singen christlicher Lieder, erzählen biblischer Geschichten und sprechen von Gebeten. ErzieherInnen und Kinder  überlegen gemeinsam, welche Inhalte und jahreszeitlich geprägten Themen  ihnen wichtig sind, um daraus Projekte zu entwickeln.

In der Kindertagesstätte praktizieren wir das Prinzip der Offenen Arbeit. Durch freies Spiel, Selbstbestimmung und Beteiligung in anregender Umgebung spüren die Kinder ihre Selbstwirksamkeit. Kinder, die im letzten Jahr vor der Einschulung sind, treffen sich auch gruppenübergreifend zu besonderen Projekten, in der so genannten Maxi-Gruppe.

Im Erzieherinnenteam finden Planungen, Reflexionen, Beratungen und Weiterbildungen der pädagogischen Arbeit statt.

Ein regelmäßiger Austausch mit unseren Kindertagesstätteneltern über die Entwicklung der Kinder ist uns sehr wichtig. In unserer Einrichtung gibt es einen Elternbeirat und einen Förderverein, die sich für die Belange der Kindertagesstätte einsetzen.







Besondere Informationen zur Einrichtung

Unsere Kindertagesstätte liegt am Stadtrand von Göttingen, im Stadtteil Geismar. In unmittelbarer Nachbarschaft befindet sich die Wilhelm–Busch–Grundschule, das GDA-Wohnstift, ein großer Abenteuerspielplatz, der „BING“, und der Wald.

Unsere neu ausgestattete Kinderkrippe verfügt über eine Kletterhochebene, viel Bewegungsraum im Außenbereich  und eine große Außenterrasse.  Im Kindergarten spielen die Kinder gruppenübergreifend. Unsere strukturierten und vielfältig ausgestatteten Kindergartenbildungsräume sind in Funktionsbereiche unterteilt: Kreativität, Konstruktion, Rollenspiel. Der Kindergarten verfügt über einen Mal-Atelier, eine Holzwerkstatt und einen Bewegungsraum. In unserem Blumen-, und Beerensträuchergarten haben die Kinder die Möglichkeit, sich gärtnerisch zu betätigen und den Wachstumsverlauf von der Saat bis zur Ernte und teilweise bis zur Verarbeitung zu erleben.

Eine unserer beiden Hortgruppen (Hort 1) ist im GDA-Wohnstift angesiedelt. Gemeinsam wurde das Intergenerationen Projekt „Jung und Alt gemeinsam“ entwickelt und wird seit 2012 erfolgreich durchgeführt (Innovationspreis 2015 der Stadt Göttingen, dritter Platz, in der Sparte Institutionen mit mehr als 20 Mitarbeitern). Unsere Hortgruppe 2 befindet sich im s.g. Spielhaus direkt neben dem Hauptgebäude, dieses gliedert sich in verschiedene Funktionsbereiche auf zwei Ebenen. Beide Hortgruppen nehmen ihr Mittagessen im Haupthaus ein.